Der deutsche Boxer


 


 

Der Boxer ist ein mittelgroßer, kurzhaariger Hund mit ausgeglichenem, selbstbewußten Wesen.

Seine Bewegungen sind lebhaft, voll Kraft und Adel. Er entstammt dem Brabanter Bullenbeißer, der im ausgehenden 19. Jahrhundert mit dem im Exterieur recht ähnlichen Bulldog aus England gekreuzt wurde.

Boxer sind von Natur aus gutmütige, tolerante Familienhunde. Aber sie sind gleichzeitig auch kraftvolle Energiebündel mit einer gehörigen Portion Temperament und Eigenwillen.  Der Boxer stammt von kleineren Brabanter Bullenbeißern ab, die speziell für diese blutigen Kampfspiele, aber auch für die Bärenjagd abgerichtet wurden. Der Deutsche Boxer gilt als hervorragender Wach- und Schutzhund, der sich gut ausbilden läßt. Er soll mutig, nervenstark und selbstbeherrscht sein, ruhig und ausgeglichen wirken. Zu Hause ist er ein verspielter Freund, Fremden gegenüber eher mißtrauisch und als Wachhund furchteinflößend. Rüden werden 57-63 cm hoch bei ca. 30 kg, Hündinnen 53-59 cm bei etwa 25 kg. Das Fell ist kurz, anliegend, glänzend und hart. Die Farbe ist gelb bzw. rotbraun oder gestromt. Kleine Weißabzeichen sind erlaubt
.

 

 

Vergleich Menschenalter - Hundealter

Mittlerer Rassen 15kg - 45kg

Menschenalter

 

in Jahre

 

Hundealter

10

 

 

 

0,5

18

 

 

 

1

21

 

 

 

1,5

27

 

 

 

2

33

 

 

 

3

39

 

 

 

4

45

 

 

 

5

51

 

 

 

6

57

 

 

 

7

63

 

 

 

8

75

 

 

 

9

80

 

 

 

10

85

 

 

 

11

90

 

 

 

12

95

 

 

 

13

100

 

 

 

14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Boxer im Sessel
Boxer im Sessel
Boxer sind von Natur aus gutmütige, 
tolerante Familienhunde.
 Aber sie sind gleichzeitig
auch kraftvolle Energiebündel
mit einer gehörigen Portion
Temperament und Eigenwillen.

 

 

 

 

genaue zeit
Jahreskalender
Wenn böse Sorgen Dich umgeben,
oft manche Freundschaft schnell zerbricht.
Du bist allein so geht` s im Leben
ein Hund als Freund enttäuscht Dich nicht.
Du kannst ihm ohne Scheu stets sagen,
was Dich bedrückt, erschreckt, empört.
Er wird Dich nicht mit hundert Fragen belästigen
er schweigt und hört.
Sag nicht, das wäre übertrieben:
Sag nicht, ein Hund sei nur ein Tier.
Begreif ihn und Du wirst ihn lieben-
mit seiner TREUE dankt er's Dir!!!